Was ist ein Minikredit?


Unter einem solchen Minikredit versteht man einen herkömmlichen Ratenkredit, nur ist die Laufzeit sehr kurz gehalten. Ein Kleinkredit fängt zumeist bei 1000 bis 1500 Euro an, mit kleineren Summen geben sich die diversen Anbieter, nicht ab. Zumeist wird eine Tilgungszeit von 12 Monaten ausgemacht. Ein Kleinkredit muss nicht euer sein. Denn es gibt auch die Kurzeitkredite. So bietet beispielsweise VEXCASH 500 € bei lediglich 5,45 €, die Laufzeit allerdings ist hier beträchtlich kürzer, sie beträgt bei diesem Kurzeitkredit gerade einmal 30 Tage. Doch realistisch betrachtet sind es eben doch von etwa 10 Prozent bis hin zu 15 Prozent, die hier dem Kunden an Zinsen abverlangt werden. Diese Kurzeit – und Kleinkredite erfreuen sich zur Zeit großer Beliebtheit. Auch einige Peer-To-Peer-Kreditplattformen sind mittlerweile auf dem Markt.

minikredit erfahrungen

Was ist zu beachten, bei einem Minikredit?

Immer sollte man, auch wenn der Kredit nur ein kleiner ist, sorgfältig darauf achten, die Raten auch bezahlen zu können. Sonst kann unter Umständen aus einem kleinen Kredit ein großer Geldfresser werden. Immer ist es auch von großer Wichtigkeit, die diversen Anbieter zu vergleichen. Differenzen von 4-5 Prozent im Rahmen der Zinsbelastung sind nicht selten. Eine ganz ausgezeichnete Möglichkeit, sich seinen Minikredit auf den Leib zu schneidern, bieten die Finanzrechner, die im Internet auf den einschlägigen Websites angeboten werden. Ein gutes Beispiel ist hier beispielsweise Smava, ein Kreditrechner, den man auch als Affiliate Partner in seine eigene Website einbauen kann, so als Partner von Smava richtig Geld verdienen kann.

Lohnt sich ein Minikredit?

Manchmal gebietet die Situation ungewöhnliche Maßnahmen. Als eine solche sollte die Überbrückung einer finanziellen Tieflage mit einem Klein- oder Kurzzeitkredit auch gesehen werden. Gerade bei den Kurzzeitkrediten, die beispielsweise von Cashper, Vexcash, und Xpresscredit angeboten werden, kommt man ganz schnell auf einen effektiven Jahreszinssatz von 178 Prozent, bis hin zu 878 Prozent bei zwei großen deutschen Anbietern. In Großbritannien gibt es die sogenannten ‘Payday-Loan-Anbieter’ schon länger. Der Anbieter Wonga verlangt dabei eine Annual Percentage Rate von 1.500 Prozent, der Konkurrent Money Shop immerhin noch 730 Prozent, das meint den effektiven Jahres-Zinssatz inklusive der Kosten der Finanzierung des Kredits.

Wie lange dauert es, bis der Minikredit zur Auszahlung kommt?

minikredit test

Einen Kleinkredit, gibt es also zumeist nur mit einer gewissen Vorlaufzeit. Auch der Kurzzeitkredit dauert in aller Regel etwa 4 bis 5 Tage, es gibt jedoch die Möglichkeit der Expressüberweisung, die dann aber wirklich ins Geld geht. Bei solchen Kurzeitkrediten zahlt der Kunde generell am Ende der Laufzeit des Kreditvertrages die geliehene Summe plus den Zinsen in einer Summe zurück. Ratenverträge sind in diesem Zusammenhang eher selten.

Welche Anbieter existieren in Deutschland?

Für den besonders schnellen Minikredit gibt es momentan die drei Anbieter Cashper, Vexcash und Xpresscredit. Diese Kreditvermittler arbeiten extrem schnell, wenn der Kunde die entsprechende Option wählt. So nimmt eine Kreditanfrage bei Cashper herkömmlich etwa 3 Tage in Anspruch, die Kreditsumme wird etwa 4 Tage nach erfolgter Zustimmung des Unternehmens überwiesen. Bei Neukunden gibt es jedoch im Gegensatz dazu einen Aktionsdeal der nur 39 Euro extra kostet. Das Geld wird mit Blitzüberweisung nach einer Direktentscheidung angewiesen, wer Bestandskunde ist, muss für denselben Service bis zur Auszahlung 75 € bezahlen. Bei Vexcash wird für ebenfalls 39 Euro ein solcher Expressservice angeboten. Xpresskredit verspricht seinen Kunden, das Geld innerhalb von 24 Stunden transferiert zu haben, wenn sie eine Zusatzgebühr leisten, die nach Höhe des Kredits gestaffelt ist und bis zu 99 Euro gehen kann.

Gibt es auf dem Finanzmarkt ähnliche Produkte?

minikredit erfahrung online

Kredite, die einem Kurzeitkredit ausgesprochen ähnlich sind, bieten beispielsweise auch Targobank und Fidorbank an. Dabei steht den Kunden der Fidorbank ein ‘Geld-Notruf‘ zur Verfügung. Hier besteht die Möglichkeit sich für 30 Tage 100 Euro auszuborgen. Wer diesen Kleinstkredit schon einmal beansprucht hat und ihn auch zurückzahlte, kann sich ab dem 2. Mal sogar199 Euro ausleihen. Für beide Varianten sind die Kosten lediglich 6 Euro Bearbeitungsgebühr. Die Targobank hingegen bietet das sogenannte ‘Direktgeld‘ an. Mann kann es als eine Mixtur von Raten- und Kurzzeitkredit bezeichnen. Der Kredit beginnt bei 100 Euro und kann bis zu 3000 Euro steigen. Die Bank verlangt dabei einen effektiven Jahreszins von 8,95 Prozent. Eine Expressbearbeitung, auch die wird angeboten, schlägt mit gerade einmal 25 Euro zu Buche.

Was sind die Voraussetzungen für die Minikredite?

Der Anbieter Cashper macht ein Mindestalter von 21 Jahren und ein Höchstalter von 75 Jahren zur Bedingung. Zudem muss ein als stabil zu betrachtendes monatliches Einkommen vorliegen. Diese muss zumindest 700 Euro netto betragen, weiter darf der Kunde nicht in Insolvenz stehen. Ein Vorentscheid über eine Kreditvergabe berechnet der Anbieter mit 19 Euro. Vexcash hat sein Mindestalter auf 18 Jahre festgelegt. Auch hier ist ein fixes monatliches Einkommen Vorausbedingung. Keine Insolvenzverfahren anhängig, keine Überschuldung. Das schränkt die Möglichkeiten bei diesem Anbieter einen Kredit zu bekommen durchaus ein. Vexcash berechnet für die Bonitätsprüfung 10 Prozent der Kreditsumme. Auch bei Xpresskredit ist das Mindestalter 18 Jahre, das Höchstalter für Kreditkunden liegt bei 69 Jahren.

Fazit

Minikredite sind nicht unbedingt die genialste Lösung. Es ist angebracht, sie möglichst zu umgehen, durch einen Dispokredit, die Kreditkarte oder das Sparbuch. Ein solcher Kredit wird immer eine individuelle Entscheidung des Kreditnehmers sein. Es gibt im Internet sehr transparente Finanzrechner, die Zinsbelastung und Finanzierungskosten bei einem Kredit sehr deutlich machen. Immer kommt es darauf an, ob man sich einen solchen Kredit auch leisten kann.

FAQ

Was ist die Schufa?

Mittels der Schufa, einem Auskunftssystem der Schufa-Holding AG können Unternehmen Informationen zu Bonität und Zahlungsverhalten einer Privatperson und ganz genau so auch über ein Unternehmen eingeholt werden. Die Schufa-Auskünfte dienen beiden Seiten in der Gesellschaft, dem Geschäftspartner in der Gewerbeauskunft und dem Verbraucher, der Privatperson in der Eigenauskunft.

Gibt es den Minikredit ohne Schufa?

Die Schufa ist die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Und jede Bank, jedes Unternehmen, wird vor einer Kreditvergabe hier nachforschen. Sind negative Eintragungen vorhanden, kann es gut sein, dass der Antrag auf einen Kredit schlichtweg verweigert wird. Einen Kleinkredit, gibt es also zumeist nur mit einer gewissen Vorlaufzeit. Auch der Kurzzeitkredit dauert in aller Regel, es gibt jedoch die Möglichkeit der Expressüberweisung, die dann aber wirklich ins Geld geht. Bei solchen Krediten zahlt der Kunde am Ende der Laufzeit des Kreditvertrages die geliehene Summe plus den Zinsen in einer Summe zurück. Ratenverträge sind in diesem Zusammenhang eher selten.

Welche Vor- und Nachteile bietet ein Minikredit?

Pro

  • Hilfe in finanziell schwierigen Situationen
  • Kurze Laufzeiten
  • Im Notfall schneller Geldfluss

Contra

  • Sehr teuer
  • Schufaauskunft erforderlich
  • Hoher effektiver Jahreszins

Andere Websites zum Thema:

  1. http://www.focus.de/finanzen/banken/ratenkredit/online-kreditangebote-beim-kreditvergleich-nicht-auf-lockangebote-reinfallen_id_4043952.html
  2. https://www.gutefrage.net/frage/kurzfristiger-mini-kredit
  3. http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/IWF-stellt-Bedingungen-fuer-Griechenland-Kredit-1002194653
Was ist ein Minikredit?
4.5 (90%) 4 votes
 
  • EZTrader Bewertung Zusammenfassung:

    eztraderscam