2. auxmoney Erfahrungsbericht

Alle Erfahrungsberichte     Jetzt Konto eröffnen!     Vorheriger Bericht     Nächster Bericht

Ich habe im Jahre 2013 beim Anbieter auxmoney testweise ca. 1500€ in 3 Projekte investiert. Ich achtete bei der Auswahl der Projekte darauf vor allem Kreditnehmer zu wählen, die keine besonders gute Bonität vorzuweisen hatten. Denn diese Kreditnehmer versprechen bei der Crowdlending Plattform besonders hohe Zinsen. Leider erhebt auxmoney ja Gebühren, die sich natürlich umso negativer auf die Rendite auswirken je weniger Zinsen das Projekt einbringt. Ich sah also für die vielversprechendste Möglichkeit darin, Kreditnehmer mit eher schlechter Bonität und hohen Zinsen zu finden, bei denen ich jedoch eine Rückzahlung trotzdem (z.B. aufgrund einer guten Projektbeschreibung) für wahrscheinlich hielt.

Das erste Projekt, in das ich investieren wollte, wurde in letzter Sekunde doch noch vom Kreditnehmer zurückgezogen, so dass nur die anderen beiden Kredite tatsächlich ausbezahlt wurde und ich also im Endeffekt ca. 1000€ auf der Crowdlending Seite angelegt habe.

4 Jahre später ist es nun an der Zeit Bilanz zu ziehen. Das erste Projekt wurde zurückgezahlt mit fast 15 % Zinsen. Das nenne ich mal eine satte Rendite. Leider lief es beim zweiten Projekt deutlich schlechter. Es steht nun mittlerweile seit ca. 2 Jahren mit dem Status “Inkasso” in meinem Profil. Klar hätte ich mir einen Kreditnehmer mit besserer Bonität aussuchen können, aber es war nun mal mein Ziel mit meinen Investments bei auxmoney möglichst viel Profit zu machen. In gewisser Weise bin ich also an dem schlechten Verlauf der zweiten Kreditvergabe auch selbst schuld.

Der Kreditnehmer ließ fast über die Hälfte aller Abbuchungen erst per Rücklastschrift zurückgehen, wobei er für die Rücklastschrift natürlich Mahngebühren bezahlten musste – alles andere als schlau, aber immerhin hat er zumindest fast die Hälfte des vergebenen Kredits wieder zurückgezahlt. Ich denke in einem persönlichen Gespräch hätte man vielleicht eine Lösung finden können, aber leider gelten auf auxmoney recht strenge Regeln für den Umgang für den Umgang mit säumigen Kreditnehmern und diese Regeln griffen jetzt und führten leider nicht zum gewünschten Ergebnis.

auxmoney verschickte einen Mahnbescheid an den Schuldner, dieser legte jedoch gegen den Bescheid beim Mahngericht Einspruch ein und daraufhin stellte auxmoney aufgrund der vergleichsweise geringen Summe wohl die Bemühungen ein das Geld zurückzubekommen. Ich muss allerdings selbstkritisch anmerken, dass ich auxmoney wohl noch etwas offensiver dazu auffordern hätte müssen der Sache nachzugehen.

Insgesamt hat sich die Investition in auxmoney bei mir aufgrund des ausgefallenen als sehr riskant eingestuften Kredits nicht gelohnt. Leider ist im Kreditprojekts nunmal kein Budget für evt. fällige Gerichtskosten vorhanden. Beim nächsten Mal wäre es wahrscheinlich klüger in ein Projekt von einem Kreditnehmer mit einer besseren Bonität zu investieren.

Alle Erfahrungsberichte     Jetzt Konto eröffnen!  Vorheriger Bericht  Nächster Bericht

2. auxmoney Erfahrungsbericht
3.3 (66.67%) 3 votes